Adidas Brand Center mit der längsten Projektionswand der Welt

Im Brand Center am globalen Hauptsitz der führenden Sportmarke adidas bei Nürnberg (Deutschland) befindet sich die längste Projektionswand der Welt: 25 Projektoren von Panasonic liefern ein Bild von unglaublichen 105 Metern Länge.

Adidas ist bekannt dafür, Grenzen zu überschreiten. Diese Geist prägt das gesamte Brand Center, in dem das Unternehmen mit wichtigen Kunden aus Europa zusammenkommt, um seine fortschrittlichen Produkte vorzustellen und seine Markenziele zu veranschaulichen.

Am Anfang war das Gebäude

Die Arbeiten zum Brand Center begannen im April 2005, nachdem beim Schaulaufen von 300 Bewerbern ein Architekt ausgewählt worden war. Während der 12-monatigen Bauphase wurden 30 Mio. Euro investiert. Das ausgewählte Wiener Architekturbüro Querkraft Architekten konzipierte für dieses Geld ein innovatives Gebäude, das exakt den Vorgaben von adidas entsprach. Stefan Sinnberg, Projektmanager im Brand Center, sagt: „Wir hatten eine Vision, was das Gebäude darstellen soll: Unsere Kunden sollten die Marke im besten Licht sehen. Das Gebäude sollte adidas und die Marke verkörpern. Unser Slogan „Form follows function“ spiegelt sich in dem Gebäude wider.“

Das Ergebnis ist ein 12.500 qm großes Gebäude, das dem Innenraum eines Stadions nachempfunden ist – mit viel Beton, einer Metallkonstruktion im Inneren, schwarz lackierten Oberflächen, viel Spiegelglas und einem großen stufenförmigen Bereich, ähnlich den Sitzreihen in einem Sportstadion.

Die Oberfläche als Kunstobjekt

Das unbestrittene Highlight des Gebäudes ist die bahnbrechende Projektionswand. Diese stellte das Beratungsunternehmen IB Duschl, das die AV-Aspekte des Brand Center betreute, jedoch vor eine große Herausforderung, da, wie Stefan Sinnberg betonte, adidas darauf bestand, dass das Bild direkt auf die innere Betonwand projiziert werde.

„Wir wollten beweisen, dass Bilder auch direkt auf Beton projiziert werden können. Wir fragten uns selbst, ob wir brillante Bilder wie auf LCD-Bildschirmen üblich bevorzugen oder ob wir die Bilder lieber auf Beton zeigen möchten, was viel besser zu unserem Konzept passt. Wir haben mittlerweile zahlreiche Events auf die Wand projiziert. Die Mühe hat sich also gelohnt“, erklärt er.

Helligkeit ist entscheidend

Die Entscheidung für 3-Chip-DLPTM-Projektoren PT-D7700 von Panasonic hatte verschiedene Gründe, darunter die Qualität der Projektion auf einer so ungewöhnlichen Oberfläche.

Die Bilder werden außerdem durch die große Menge an Licht beeinträchtigt, die aufgrund der Glaskonstruktion der Außenwände in den Raum fällt. Stefan Sinnberg betonte daher, wie wichtig die Helligkeit der Geräte ist. Ebenfalls für sie sprach die robuste Konstruktion, durch die der Wartungsaufwand minimiert wird.

Die kompakten Abmessungen wurden ebenfalls als positiver Aspekt genannt, insbesondere das weiße Gehäuse, dank dem sich die Geräte harmonisch in die Metallstrukturen des Gebäudes einfügen.

Die Platzierung von satten 25 Projektoren auf relativ kleinem Raum hätte aufgrund der erzeugten Betriebsgeräusche ein Problem werden können. Eine Luftkühlung wäre deutlich zu laut gewesen. Aber dank des Flüssigkeitskühlsystem der Panasonic-Geräte arbeiten diese vollkommen geräuschlos, wie Sinnberg erklärt. Damit ist auch die Wärme kein Problem, die beim Dauerbetrieb montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 19 Uhr entsteht.

Jeder Projektor zeigt ein Bild mit einer Diagonalen von ca. 4 Metern, das einen Ausschnitt des Gesamtbildes darstellt, das auf der 105 Meter langen Wand insgesamt zu sehen ist. Möglich wird dies durch den Einsatz komplexer Stumpfl-Software, die das Gesamtbild aufteilt und die jeweiligen Ausschnitte an die einzelnen Player sendet, die jedem Projektor zugewiesen sind. Der Inhalt läuft in einer Schleife. Adidas produziert für jede Produktsaison jeweils ein 60-minütiges Video, eines für die Frühjahrs-/Sommersaison und eines für die Herbst-/Wintersaison.

Flexibilität und Kontrolle

Das Schaltpult für die Projektionswand zeigt den Status aller 25 Projektoren an und ermöglicht, zwischen Programmen umzuschalten. Hierdurch lässt sich der Hintergrund der gezeigten Videobilder ändern, um diesen mit dem Namen und dem berühmten Drei-Streifen-Logo von adidas einzurahmen. Innerhalb dieses Rahmens können auch Fernsehsendungen von bis zu 11 Kanälen gezeigt werden, darunter CNN und MTV.

Durch diese Anordnung des AV-Systems im Brand Center besteht die Möglichkeit, die von einem Läufer oder Schwimmer zurückgelegte Strecke über die gesamte Länge der Wand zu zeigen, was für die Zukunft bereits geplant ist, wie Sinnberg sagt. Dank der Flexibilität der Projektoren und Steuersoftware kann die Projektionswand auch für Präsentationen oder zur Begrüßung ankommender Kunden genutzt werden.

Das Nachfolgemodell des PT-D7700 ist der PT-DS100.