Panasonic gestaltet die Zukunft

Author: Carl Pocknell

Wie fast alle Fertigungsunternehmen steht auch Panasonic vor der ständigen Herausforderung, die Ingenieure der Zukunft zu gewinnen und dauerhaft an sich zu binden. Ich las kürzlich eine Studie von Engineering UK, die besagte, dass bis 2025 weitere 1,8 Mio. Ingenieure und technische Facharbeiter benötigt werden.

Die für Panasonic typische Bescheidenheit ist dabei ein Hindernis. Was die meisten Menschen nicht wissen,[TB1]  ist, dass Panasonic seit drei Jahrzehnten weltweit die meisten Patente eingereicht hat. Das waren nicht IBM, Microsoft, Apple oder Samsung. Unermüdliches Innovationsstreben liegt Panasonic im Blut – dies zu zelebrieren und anzupreisen weniger.

Aber selbst vor diesem historischen Hintergrund gab es niemals eine bessere Zeit, um bei Panasonic anzufangen. Wir haben einen Transformationsprozess eingeleitet, der auf unserer traditionellen Spitzentechnologie in der Unterhaltungselektronik aufbaut und uns zu einem glaubwürdigen strategischen B2B-Lösungspartner für Sektoren wie Logistik, öffentlicher Dienst, Unterhaltung, Lebensmittelvertrieb und Avionik machen wird.

Zwei Mitglieder meines Teams wurden kürzlich gebeten, an einem Unternehmensvideo über das Leben bei Panasonic Business mitzuwirken. Im Video kamen beide nur kurz zu Wort. Was dem Schnitt zum Opfer fiel, war meines Erachtens jedoch ein interessanter Einblick in die Dinge, die die Tätigkeit eines Ingenieurs bei Panasonic ausmachen.

Ich möchte Sie deshalb gerne daran teilhaben lassen, was es aus Sicht von Richard Bryan und Emyr Kirkman bedeutet, bei Panasonic als Ingenieur an vorderster Front zu arbeiten.

Emyr Kirkman, Programme Manager, Panasonic System Solutions Europe

„Ich bin jetzt seit mehr als 15 Jahren bei Panasonic. Mein bisheriges Highlight in dieser Zeit waren die 18 Monate, die ich im Vorfeld der Olympischen Spiele 2012 in London tätig war. Ich leitete das Team, das für die die Sicherheit und Systeme verantwortlich war, die diese legendäre Sportveranstaltung zu einem unvergesslichen Erlebnis für uns alle machten.

Es geht nicht nur darum, kundenseitige Herausforderungen zu meistern, sondern auch um gesellschaftliche Herausforderungen. Ich bin überzeugt, dass uns unsere starken Wurzeln im Verbrauchermarkt in eine besondere Position versetzt. Wir kennen die Bedürfnisse der Verbraucher in- und auswendig. So können wir unseren B2B-Kunden helfen, ihre eigenen Verbraucher besser zu verstehen.

Wir bedienen uns dabei Qualitätsverfahren wie Lean Six Sigma, das auf der japanischen  Kaizen-Philosophie basiert. Prozesse dieser Art lassen äußerst wertvolle Entwicklungstools entstehen, die den Kunden in den Mittelpunkt stellen.

Die von uns entwickelten Lösungen geben unseren Kunden den nötigen Freiraum, um sich ihrem Tagesgeschäft zu widmen in dem Wissen, dass die Qualitätslösungen von Panasonic sie optimal unterstützen.

Nehmen wir unsere Projektionstechnologie. Panasonic war führend bei dem Wechsel von lampenbasierten Projektoren zu Festkörper-Laserprojektoren. Aus Sicht der Nutzer ist Laserprojektionstechnologie ein großer Schritt nach vorn. Sie bedeutet, dass sie sich rund sieben Jahre lang auf ihre Projektoren verlassen können, ohne Lampen oder Filter tauschen zu müssen. Der Kunde hat damit den Freiraum, seine Inhalte ansprechender zu gestalten, anstatt sich um die Zuverlässigkeit der Technologie zu sorgen.

Aber wir können mehr als das: Mit unserer cloud-basierten Fernüberwachung sorgen wir für absolute Sorgenfreiheit. In unserem European Service Centre in Cardiff überwachen wir die Laufzeit, Temperatur und Lebensdauer aller Komponenten, sodass wir notwendige Wartungsarbeiten vorhersagen können, bevor diese akut werden.

Ich bin unheimlich stolz, für ein Unternehmen zu arbeiten, dass genau das produziert und liefert, was der Endkunde braucht. Zudem vermittelt uns die Arbeit für ein japanisches Unternehmen hier in Europa eine neue Perspektive. Wir hegen großen Respekt füreinander und lernen von der jeweils anderen Region, um gemeinsam besser zu werden.“

Richard Bryan, Quality Manager, Panasonic System Solutions Europe

„Ich arbeite seit 25 Jahren als Ingenieur bei Panasonic. Ein wichtiger Teil meiner Arbeit besteht darin, neue Wege zu finden, um unsere Produkte zu verbessern – eine Aufgabe, die mir Panasonic leicht macht. Das Unternehmen investiert rund sechs Prozent seines globalen Umsatzes in Forschung und Entwicklung mit dem Ziel, konstant erstklassige Technik zu entwickeln.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es noch ein Unternehmen gibt, dass an so vielen Fronten gleichzeitig arbeitet. Panasonic ist überall dabei, von Smart Homes bis Bordunterhaltungssysteme, von Smart Homes bis Bordunterhaltungssystemen, von Schönheitsprodukten bis robusten Computern.

Gleichzeitig ist Panasonic aber nur so innovativ, wie es sein muss. Es gibt keinen Grund, das Rad neu zu erfinden, wenn es das Rad schon gibt. Im F&E-Ansatz von Panasonic hat Qualität höchste Priorität. Wenn wir etwas verbessern können, werden wir das tun, aber wir kehren immer wieder zu einem zentralen Punkt zurück: die Probleme des Kunden zu lösen.  Wenn wir ein neues Produkt einführen, versuchen wir immer, zumindest einen Teil davon zu patentieren. Diese Vorgehensweise ermutigt unsere Ingenieure, die Technologien permanent zu überarbeiten, auch wenn diese oft lange etabliert und bewährt sind.  

Dank der Vielfalt an Disziplinen bei Panasonic – von Software bis Hardware – kann ich meinen beruflichen Weg innerhalb des Unternehmens variieren. Panasonic hält trotz der globalen Expansion an starken familiären Prinzipien fest, wie Integrität, Fairness und Ethik. Diese Prinzipien spiegeln sich in allen unseren Handlungen und Lösungen am Markt wider.

Ich habe neun Monate in der Zentrale von Panasonic in Japan verbracht und war fasziniert davon, mehr über die japanische Kultur zu erfahren. Die Gastfreundschaft war unschlagbar. Mit Panasonic können Sie viel erleben, überall auf der Welt. Was jedoch immer gleich bleibt, sind die Kultur und Ethik, in deren Mittelpunkt Qualität steht.“

Weitere Informationen über Panasonic finden Sie unter: http://business.panasonic.eu/careers

This blog was copied from an original post on LinkedIn, if you wish to take part in the discussion or share it please follow this link.