• AG-HMC41
    AVCCAM-Camcorder

AG-HMC41

Full-HD-Aufnahmen – dazu vielseitige Funktionen und exzellente Mobilität, um verschiedenste Veranstaltungen und Ereignisse abzudecken

  • 1/4,1-Typ 3MOS Sensoren mit 3,05 Megapixeln und Progressive-Aufzeichnung
  • Leica-Dicomar-12-fach-Zoomobjektiv mit optischem Bildstabilisator (OIS)
  • PH-Modus für Profiqualität und zuverlässige Aufnahmen auf SD-Speicherkarten
  • Einfache, reibungslose Bedienung mit manuellem Fokusring und Touch-Panel
  • Exzellente Mobilität dank des kleinen Gehäuses und lediglich 0,98 kg Gewicht
  • Vielfältige Funktionen, zum Beispiel abnehmbarer XLR-Adapter (Option), Waveform-Monitor und eine Fernsteuerung
warranty

Aufzeichnung im AVCHD-Format: Exzellente Qualität, Effizienz und Zuverlässigkeit und exklusiver PH-Modus Der AG-HMC41 ist mit dem PH-Modus für bessere Bildqualität ausgerüstet, den Panasonic exklusiv für AVCCAM-Camcorder entwickelt hat. Dieser Modus liefert eine maximale AVCHD-Bitrate von 24 Mbps (Durchschnitt: 21 Mbps).

Der Modus wurde für die professionelle Videoproduktion entwickelt und ermöglicht Progressive-Aufnahmen in 1080/25p und 720p zusätzlich zu den Aufnahmen in 1080/50i im Modus für Full-Raster-HD-Aufnahmen des AG-HMC41. SDHC-Speicherkarte mit großer Speicherkapazität Anders als bei Videobändern müssen keine Cue-Points gesetzt werden, da die Aufzeichnung bei SDHC-Speicherkarten automatisch an einer unbelegten Stelle des Speichers beginnt.

So muss man auch keine Bedenken haben, dass wichtige Aufnahmen überspielt werden. Unerwünschte Clips können sofort und auf der Stelle gelöscht werden, um Speicherkapazität zu sparen. Schnitt und Bearbeitung nach der Aufnahme sind denkbar einfach, eine Digitalisierung ist nicht nötig. Die SDHC-Speicherkarte ist nicht nur klein, sondern auch besonders robust. Die Karte arbeitet von -25 °C bis +85 °C, sodass man sich keine Sorgen über extreme Temperaturen oder Kondensation machen muss und sich einfach auf die Aufnahmen konzentrieren kann. Und selbstverständlich gehören alle Probleme mit Aussetzern oder verschmutzten Köpfen der Vergangenheit an.

Leica Dicomar-Objektiv Mit 13 Elementen in 10 Gruppen ist das neu entwickelte Leica Dicomar-Objektiv ideal für Full-HD-Aufnahmen. Die neue Optik nutzt Glas mit sehr geringer Dispersion und asphärische Linsen für minimale chromatische Aberrationen und hohe Auflösung. Mit einem speziellen Mehrfachbeschichtungsverfahren werden Reflexe und Geisterbilder drastisch reduziert. Das bedeutet gestochen scharfe, klare Aufnahmen mit hervorragender Bildwiedergabe, lebendigen Farben, feinsten Nuancen und exzellenter Schattierung.

Die zukunftsweisende Optik ermöglicht auch Weitwinkelaufnahmen mit 40,8 mm (KB-Entsprechung), was für eine so kompakte Einheit sehr ungewöhnlich ist. Bis 120-facher Zoom Selbst im Zoom mit 490 mm (KB-Entsprechung) zeigt das fortschrittliche 12-fach-Zoomobjektiv keinerlei Bildqualitätsminderung.

Zusätzlich ist der AG-HMC41 mit einem Digitalzoom ausgestattet, der das Bildmaterial sofort mit einem von drei festen Werten vergrößert: 2-fach, 5-fach oder 10-fach. Gemeinsam mit dem 12-fach optischen Zoom lassen sich Supervergrößerungen bis zum 120-Fachen erreichen, ohne dass es wie bei Objektiv-Extendern zu einem Abfall der Lichtstärke kommt.

Ausdrucksstarke Bilder mit exzellenten Nuancen Das 3MOS-Bildsensorsystem für Progressive-Aufnahmen zeichnet Full-HD-Bilder mit insgesamt ca. 3,05 Megapixeln Auflösung auf [effektive Videoauflösung ca. 2,51 Megapixel]. So entstehen Full-Raster-HD-Aufnahmen mit hoher Auflösung und überragender Bildqualität. Weil die drei separaten Bildsensoren je eine der Grundfarben empfangen (rot, grün und blau), ist das Bildmaterial detailreicher und exakter und die Farbwirkung naturgetreuer als mit einem 1MOS-Einzelsensor.