• Bewährte Technik

Geco - Bewährte Technik

Im Jahr 2012 startete Glance Media ein Projekt für den tschechischen Einzelhändler GECO zum Austausch von Werbebildschirmen im gesamten Filialnetz. Landesweit wurden in Tschechien die ursprünglichen analogen City-Light-Werbevitrinen-Anzeigen durch insgesamt 236 Panasonic-Displays ersetzt. Der Bestand ist seither weiter gewachsen. 

Auch im Jahr 2015 werden noch weitere Displays installiert, da der Einzelhändler sich in der Zwischenzeit dazu entschlossen hatte, seine Verkaufsstellen mit einem zusätzlichen Display an der Frontseite des Shops und einem weiteren im Kassenbereich auszustatten. Die geplante Zahl der Bildschirme, die mit einem Zentralsystem verbunden sind, übersteigt dieses Jahr den Wert von 470. Die Größe und Technologie der einzelnen Displays variiert je nach Anforderung und Shopgestaltung des Kunden.

 

Lösung ohne Risiken  

Die landesweit 236 Werbebildschirme wurden allesamt durch Panasonic-Displays ersetzt. Als es darum ging, weitere Modernisierungen durchzuführen, entschied sich der Kunde erneut für Panasonic. Der Hauptgrund für die Wahl war die Bildqualität und der problemlose Betrieb der Displays. Während des mehr als zweijährigen Betriebs wiesen nur zwei von 236 Displays Schäden auf, die einen Austausch erforderlich machten. Damit erreichte das Gesamtsystem einschließlich geplanter Ausfallzeiten aufgrund von Umbauten oder Wartungsarbeiten in den Filialen eine Effektivität von 99,2 Prozent.

„GECO benötigte ein stabiles und effektives System und wir empfahlen daher die erprobte und bewährte Technologie vom Panasonic. Die Panasonic-Displays haben uns dabei geholfen, das Vertrauen des Kunden zu stärken, was für uns höchste Relevanz hat“, erläutert Ondřej Kreidl, CEO von Glance Media.

Einzigartige Systemarchitektur

Die spezielle Architektur des GECO-Systems gestattet es dem Unternehmen, flexibel auf neue Erfordernisse und Entwicklungen zu reagieren. Die Lösung bietet dem Endkunden maximale Flexibilität bei der Planung von Werbekampagnen, während gleichzeitig der Arbeitsaufwand reduziert wird. Dies wirkt sich positiv auf die Betriebskosten aus.

Alle Displays innerhalb des Systems können verschiedene Videos anzeigen. Zudem lassen sich im Bedarfsfall Wiedergabewechsel innerhalb von Minuten bewerkstelligen. Die Anzahl der Kampagnen ist nur noch durch das Geschäftsmodell des Betreibers beschränkt, der eine 100-prozentige Kontrolle über das System hat.

Dies gilt gleichermaßen für die Webanwendungen, die der Betreiber für seine Werbekampagnen nutzt. Im Jahr 2014 erzeugte das System durchschnittlich 6.222 Wiedergabelisten pro Monat. Die jährliche Zunahme der Kampagnenanzahl bei GECO beträgt 47 Prozent, mit einem Wachstum um 56 Prozent bei Videos und 63 Prozent bei den erzeugten Wiedergabelisten.

Ein solcher Anstieg wäre nicht möglich gewesen, wenn mit den daraus resultierenden größeren Erfordernissen gleichermaßen die Betriebskosten zugenommen hätten. Hinsichtlich der Instandhaltung eines solchen Systems entfällt in der Regel der Großteil der Servicekosten auf die Diagnose von Störungen. Um dies zu vermeiden, umfasst das von Glance Media installierte System eine automatische Diagnosefunktionalität, die auf statistischen Werten der Kette von Ursache und Wirkung basiert. 

Wenn sich der Betriebszustand des Systems ändert, werden automatisch nicht nur die Folgen sondern auch die wahrscheinlichste Ursache und weitere Abhängigkeiten protokolliert. Dadurch kann das Diagnosepersonal bei der Problembehebung mit der Untersuchung der wahrscheinlichsten Ursache beginnen.

Das professionelle Prozessmanagement gestattet zudem die Verknüpfung der Prozesse des Betreibers und des Servicedienstleisters auf effektive und verlässliche Weise.

Die Gesamtkosten reduzierten sich pro Jahr um 12 Prozent. Dies schließt einen Rückgang der Servicekosten um 70 Prozent ein.

„Als wir mit der Projektierung des Systems begannen, mussten wir noch sagen: ‚Wir gehen davon aus, dass….‘ Heute können wir stolz sagen, dass wir es wissen! Wir sind in der Lage, schnell und flexibel auf neue Bedürfnisse und Anforderungen zu reagieren. Das System entwickelt sich dabei fortlaufend weiter.“

„Wie versprachen dem Kunden, dass die realen Betriebskosten über den gesamten Lebenszyklus des Systems hinweg nicht steigen. Wir versprechen nur, was wir tatsächlich halten können. Und darauf sind wir stolz. Dabei hilft uns die Technologie von Panasonic“, ergänzt Ondřej Kreidl.