• Visual System Solutions

Panasonic lässt auf der Prolight + Sound den Bukarester Parlamentspalast erstrahlen

Panasonic demonstriert auf der Prolight + Sound 2015 in Frankfurt die Fähigkeiten von 3D Video Mapping an einem Modell des Bukarester Parlamentspalastes.

Panasonic nutzt für eine Demo der Möglichkeiten der 3D Video-Mapping-Projektion seine neu eingeführte DZ21K Evo Reihe, die Nachfolgermodelle des beliebtesten Hochleistungsprojektors Europas. Zusätzlich kommt der neue PT-DZ780 zum Einsatz, um die Projektionen zum 555sten Jubiläum der Stadt Bukarest, die auf der Fassade des Parlamentspalastes erstrahlten, nachzubilden.

Der DZ21K2 Evo erreicht wie sein Vorgänger DZ21K eine Leuchtstärke von 20.000 lm, bietet aber weitere Features wie eine verlängerte Lampenlebensdauer, ein niedrigeres Betriebsgeräusch, eine verbesserte Bildqualität und optimierte Konnektivitätsoptionen dank DIGITAL LINKTM und zwei 3G-SDI Eingängen.

„Das Projektions-Mapping unseres neuen Flaggschiffmodells wird die Besucher beeindrucken. Es zeigt eindrucksvoll, wie skalierbar unsere Projektionslösungen für den Verleih- und Veranstaltungsbereich sind“, sagt Jan Markus Jahn, European Director of Visual System Solutions bei Panasonic.

Panasonic wird auf dem 100 m2 großen Stand seine Stärken im 4k-Bereich demonstrieren. Der PT-RQ13K, der kompakteste 4k-Projektor seiner Art, wird ebenfalls gezeigt. Der 10.000 lm Laser-Projektor nutzt die Quad-Pixel-Drive-Technologie für eine sehr detailreiche Wiedergabe von 4k-Bildern in Filmqualität. Panasonic’s robustes 84” 4k-Display, das LQ70, wird ebenfalls zu sehen sein.

Panasonic wird darüber hinaus den PT-DZ780, einen 7.000 lm 1-Chip DLPTM Dual-Lamp-Projektor - das leiseste Gerät seiner Klasse -, sowie seine neuesten Videowall-Displays der LFV70-Serie zeigen, die über den industrieweit schmalsten Rahmen1 von nur 3,5 mm verfügen.

Besuchen Sie vom 15. bis zum 18. April den Panasonic Stand auf der Messe Frankfurt, Halle 9 Stand A30, um die Geräte in Aktion zu erleben.

 

Anmerkungen:

1) Zur Zeit der Einführung im November 2014.

Alle Lumen-Angaben beziehen sich auf Messungen nach ANSI-Standard