Welche Technologien werden die Zukunft der „letzten Meile“ Logistik vorantreiben?

Die weltweite E-commerce Revolution sorgt weiterhin für eine steigende Nachfrage nach Paketsendungen auf der ganzen Welt. Laut Forrester Research wird der E-commerce Handel von Jahr zu Jahr um 10% in Europa und den USA wachsen. In Asien wächst der Markt noch schneller; bis zum Jahr 2020 wird erwartet, dass der Onlinehandel in China genauso groß sein wird, wie der von Frankreich, Deutschland, Japan, Großbritannien und den USA zusammen.

Die „letzte Meile“ ist der teuerste und ineffizienteste Bestandteil einer Lieferung. Es werden stetig neue Technologien eingeführt, um Firmen dabei zu helfen ihre Effizienz zu verbessern, Kosten zu senken und auf neue Herausforderungen der Distribution sowie auf steigende Forderungen der Kunden nach Komfort und Vielfalt eingehen zu können. Diese reichen von Drohnen und autonomen Fahrzeugen bis Robotik, Automation und Smart Technologie.

Wenn man die Zukunft der „letzten Meile“ Logistik Industrie betrachtet, welche sind die Technologien, die Unternehmen am meisten beeinflussen könnten, um sie in den nächsten 20 bis 50 Jahren voranzubringen? Verlorengegangene oder beschädigte Pakete sind für viele Unternehmen ein großer Kostenfaktor und eine beträchtliche Anzahl von Vorfällen finden in der kritischen „letzten Meile“ statt. Die Panasonic Business Intelligence Video Systems Technologie ist mehr als eine einfache Überwachungskamera. Die integrierte Intelligenz und Analytik hilft dabei nachzuvollziehen warum Verluste oder Beschädigungen während der Lieferung auftreten um somit Kosten zu verringern und die Effizienz zu verbessern.

Die Lieferungsmethoden werden in Bezug auf die Effizienz auf „der letzten Meile“ eingehend geprüft. In einem Bericht von 2017 untersucht BI Intelligenz die Vorteile von Drohnen-Lieferung bei E-commerce Bestellungen als eine günstigere, schnellere Versandmethode.

Obwohl die Lieferung von Heimdrohnen die Mehrheit der öffentlichen Aufmerksamkeit erhält, kann der Einsatz von Drohnen innerhalb der Lieferkette die Effizienz verbessern und einen reibungsloseren Prozess unterstützen. Trotzdem bleibt die Auslieferung von Paketen an Kunden per Drohne noch Jahrelang nicht die Regel. Wichtige Hindernisse wie Drohnenregulierungen, die Entwicklung autonomer Flug – und Verkehrssteuerungssysteme für Drohnen sowie die Verbraucherakzeptanz müssen noch überwunden werden.

Die Verwendung von Robotern wird oft als eine günstige und umweltfreundliche Lösung für die „letzte Meile“ der Lieferung betrachtet. Wenn man z.B. Essen in London bestellt, ist es möglich, dass die Bestellung in einem persönlichen Lieferungsgerät zur Tür kommt. Diese Geräte werden schon häufig in zahlreichen Gebieten der Hauptstadt benutzt, sind aber noch nicht komplett autonom.

Viele behaupten, dass die Robotik einen langen Weg zurücklegen muss, um auf Umweltbedingungen und Änderungen der Umstände sowie auf Menschen reagieren zu können. Beispielweise wäre ein Roboter in der Lage, mit einem vergessenen Produkt in einer Bestellung umzugehen und darauf passend zu reagieren?

Es besteht kein Zweifel, dass durch die Entwicklung innovativer Lieferungssysteme große Umwelt- und Effizienzgewinne erzielt werden können. Gibt es ein Argument dafür, schon jetzt mit den Ressourcen, die aktuell zur Verfügung stehen, intelligenter zu sein?

In den Vereinigten Staaten will Walmart Online-Kunden bedienen, indem es seinen Mitarbeitern ermöglicht, Einkäufe auf dem Weg von der Arbeit nach Hause zu liefern. Dies demonstriert, dass Unternehmen nicht nur in zukünftige Technologien investieren, sondern auch ihre aktuelle Ressource überprüfen sollten, um sicherzustellen, dass intelligent und effizient in ihrem Möglichkeitsrahmen gearbeitet wird.   

 

Weitere Informationen über Robotik und Automation finden Sie unter: bit.ly/logisticsreport2