Phone number: +496112351250

ZUVERLÄSSIGES MOBILE COMPUTINGFÜR EFFIZIENTERE KANAL-REINIGUNG

TOUGHBOOK CF-H2 FIELD IM EINSATZ IN DER STADT ULM

Die Entsorgungs-Betriebe der Stadt Ulm sind verantwortlich für die Abfallwirtschaft, Ab- und Gewässer sowie die Stadtreinigung und den Winterdienst. Bei der Arbeit unterwegs setzen die Mitarbeiter auf das Toughbook CF-H2 Field, das im anspruchsvollen Außeneinsatz bei widrigsten Bedingungen zuverlässig seinen Dienst verrichtet.

Die Entsorgungs-Betriebe der Stadt Ulm

Die Entsorgungs-Betriebe der Stadt Ulm (EBU) sind seit dem 01. Januar 1996 als kommunaler Eigenbetrieb vor allem für die Abfallwirtschaft, die Abwasserwirtschaft, die Stadt-reinigung und den Fuhrpark der Stadt Ulm zuständig. Mit rund 212 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestreiten sie einen wesentlichen Teil der praktischen Umweltpolitik der Stadt Ulm.

Die Aufgaben der Abwasserbeseitigung für die Stadt Ulm nehmen die EBU gemeinsam mit dem »Zweckverband Klärwerk Steinhäule« (ZVK) wahr. Die EBU übernehmen dabei den Part der Abwasserleitung und der ZVK die Abwasser-reinigung. Aufgabe der EBU ist es, das System aus Abwasserkanälen, Pumpwerken und Becken zu planen, zu bauen, zu betreiben und instand zu halten. Das anfallende Schmutzwasser sowie das von bebauten und befestigten Flächen anfallende Regenwasser werden nahezu vollständig über das öffentliche Entwässerungssystem abgeleitet und einer zentralen Behandlung zugeführt. Die klassischen Entwässerungssysteme sind das Mischsystem, in dem Schmutz- und Niederschlagswasser gemeinsam in einem Kanal abgeleitet werden, und das Trennsystem, das Schmutz- und Regenwasser in getrennten Leitungen führt.

Bisher mussten die Mitarbeiter mit den Einsatzfahrzeugen für ihre Arbeit unterwegs auf Papierpläne zurückgreifen. Insbesondere für die Dokumentation war dies ein komplizierter und zeitraubender Prozess: die Spülleistung musste am Tagesende von Hand zusammengezählt und in Papierform im Büro übergeben werden. Dabei wurde der Verschmutzungsgrad der Kanäle weder festgestellt noch dokumentiert. Man arbeitete nach einer „statischen“ Reinigungsstrategie: die Kanäle wurden ohne vorherige Bedarfsfeststellung regelmäßig alle 3 Jahre gespült.

Für eine effizientere Abwasserkanal-Reinigung suchten die EBU nach einer Kombination aus einer widerstandsfähigen mobilen Hardware-Lösung und einem geografischen Informationssystem, sodass die Mitarbeiter bereits während der Einsätze ortsbezogene Daten digital erfassen und anschließend optimierte Wartungspläne erstellt werden können.

Höhere Effizienz durch robustes Mobile Computing

Basis der eingesetzten Gesamtlösung ist das Panasonic Toughbook CF-H2 Field aus der „Full Ruggedized“ Schutz-klasse, welches mit Hilfe einer spezifischen Software von CAD-Connect Spülarbeiten im Abwasserkanalnetz pro-tokolliert und Spülzyklen als bedarfsorientierte Intervalle berechnet. Die während des Einsatzes erfassten Infor-mationen werden auf dem Toughbook Tablet PC gespeichert und können später bequem im Büro ausgewertet werden.

Im Außeneinsatz entfaltet das Toughbook CF-H2 Field seine Stärken. Der widerstandsfähige Tablet PC ist vollrobust (zertifiziert gemäß IP65 und MIL-STD 810G), hat eine vibrationsgeschützte Festplatte und bleibt selbst unter widrigen Witterungsbedingungen zuverlässig im Einsatz. Feuchtigkeit und Kälte im Abwasserkanal oder starke Sonneneinstrahlung im Freien beeinträchtigen das Arbeiten mit dem Toughbook nicht.

Den Einsatzteams der Spülfahrzeuge werden mit dem Basismodul KANis-PRO jederzeit alle relevanten Daten zum Kanalnetz zur Verfügung gestellt. Mit KANis-PRO erfolgen Aufbau und Pflege des Kanalkatasters. Über definierte Schnittstellen werden Vermessungsdaten erfasst und grafisch aufbereitet. Mit dem Modul KANis-Operate werden betriebsrelevante Daten des Kanalnetzes verwaltet. Dies umfasst die Organisation bedarfsorientierter Reinigungs- bzw. Spülzyklen sowie die Erfassung und Planung von Wartungsarbeiten an Bauwerken und Betriebsanlagen.

„Mit der mobilen Lösung sehen unsere Mitarbeiter jederzeit vor Ort, welche Kanäle zu spülen sind, und erfassen bei jedem Einsatz die relevanten Daten. Per Mausklick wird damit im Büro der Verschmutzungsgrad des Kanalnetzes dokumentiert und daraufhin eine Optimierung der War-tungspläne erstellt. Unsere Fahrzeuge werden so bedarfs-gerecht eingesetzt und unnötige Spülungen entfallen", erläutert Michael Potthast, Betriebsleiter der Entsor-gungsbetriebe der Stadt Ulm. „Wir erhoffen uns eine Effizienzsteigerung von 10%."

Zuverlässig und leistungsstark – im Kanal und im Büro

Auf dem sonnenlichttauglichen 10,1" Display des handlichen Tablet PCs hat die Spülmannschaft sämtliche Daten jederzeit im Blick. Mit Hilfe des integrierten GPS-Sensors werden die Spültrupps zielgerichtet zum richtigen Einsatzort geleitet. Eine Genauigkeit von 30 cm schließt Verwechslungen von Kanaldeckeln und Spülabschnitten aus. Dadurch kann im Spülfahrzeug auf ein Navigationssystem sowie diverse Anzeigedisplays verzichtet werden. Das CF-H2 Field ist obendrein ein leistungsstarker Windows-Rechner und kann zudem universell im Büro mit einer Dockingstation als Arbeitsplatzrechner mit zweitem Bildschirm, Tastatur und Maus eingesetzt werden. Das Auswerten der vor Ort erfassten Daten ist bequem am Schreibtisch möglich und ein automatisches Rückmelden von erledigten Spülaufträgen ermöglicht einen optimierten Einsatz für weitere Aufträge in Reichweite des Spülwagens, wie z.B. das Vorziehen von Spülaufträgen in benachbarten Straßen oder die kosten-pflichtige Reinigung eines privaten Hausanschlusses.

Die EBU ziehen aufgrund des erfolgreichen Einsatzes der Toughbook-Geräte ein zufriedenes Fazit: „Die Zusammenarbeit mit Panasonic war durchgehend positiv. Obwohl die Arbeitsumgebung für die Hardware sehr anspruchsvoll und vielseitig ist, haben wir nur gute Erfahrungen machen können. Unsere Mitarbeiter arbeiten begeistert mit ihrem neuen Helfer. Insgesamt erfüllt die Komplettlösung aus Hard- und Software unsere Anforderungen voll", erläutert Potthast abschließend.