• Professional Camera Solutions

PANASONIC UNTERSTÜTZT DIE WELTWEITE ÜBERTRAGUNG VON TAGUNGEN DER FAO.

Die drei Haupttagungsräume der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen wurden mit PTZ-Kameras ausgestattet, die zur Produktion von Videoinhalten für die Veranstaltungen der Organisation eingesetzt werden. Das System verfügt über eine Glasfaserverbindung zum Hauptsitz der Europäischen Rundfunkunion EBU.

Die PTZ-Kameras von Panasonic liefern Aufnahmen in Broadcast-Qualität. Wir sind hocherfreut über die Flexibilität und den hohen Standard des Videomaterials, das wir täglich produzieren.

Massimo Fioravanti

Client – Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen.
Location – Rom
Produkt – AW-RP50, AG-HMX100, AW-HE130 - variant1516927201
Herausforderung

Erneuerung der technischen Ausstattung am Hauptsitz der FAO mit dem Ziel der Bereitstellung von Full-HD-Video in allen Räumen.

Lösung

Integration von PTZ-Kameras, Steuereinheiten und Videomischern von Panasonic zur Umsetzung komplexer, durch die Gebäudegegebenheiten bedingter Anforderungen.


Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen, deren Hauptziel die Bekämpfung des Hungers und der Armut in der Welt ist. Sie wurde 1945 nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet und zählt derzeit 194 Mitgliedstaaten. Weitere Schwerpunktthemen der FAO sind die Verbesserung des weltweiten Ernährungsniveaus, die Förderung der landwirtschaftlichen Produktivität und die Entwicklung ländlicher Regionen.

Das globale Hauptquartier der Organisation befindet sich in Rom; hier werden auch die größten internationalen Veranstaltungen der FAO wie der Welternährungstag durchgeführt, der jedes Jahr am 16. Oktober stattfindet.

Ziel des Projekts ist ein technisches Upgrade der Haupttagungsräume, um dort Full-HD-Videos bereitzustellen und mithilfe einer neuen Konfiguration AV-Signale in alle Räume zu verteilen.

Umgesetzt wurden die Arbeiten innerhalb von zwei Monaten von HMedia, einem auf den Rundfunksektor spezialisierten Systemintegrator. Die installierte Videoausstattung umfasste 16 PTZ-Kameras (AW-HE130W), fünf Steuereinheiten (AW-RP50) und zwei digitale Videomischer (AG-HMX100).

Massimo Fioravanti, Technical Coordinator bei der FAO, erläutert: „Wir haben eine Vielzahl von Tagungsräumen in verschiedenen Größen mit einer jeweiligen Sitzplatzkapazität von ein paar dutzend bis zu 1.000 Personen. Unsere Wahl fiel auf den Plenarsaal, den Roten Saal und den Grünen Saal. Außerdem beschlossen wir, neue sekundäre Kontrollräume einzurichten und mit dem Hauptkontrollraum zu verbinden, um mehr Autonomie bei der Organisation und Abwicklung der Produktion unserer Veranstaltungen zu ermöglichen.“

Aufgrund ihrer Qualität waren wir hocherfreut über die Wahl der AW-HE130 PTZ-Kameras von Panasonic.

Darüber hinaus konfigurierten wir ein innovatives, glasfaserbasiertes Signaverteilungssystem, um sicherzustellen, dass in allen Meetingräumen die gleiche Ausstattung verfügbar ist und die beste Videoqualität erzielt werden kann.

Der Plenarsaal sowie der Rote und der Grüne Saal sind der italienischen Regierung zugewiesen. Sie wurden 1951 in Rekordzeit ausgebaut, um darin die FAO-Konferenz ausrichten zu können. Ursprünglich waren diese Räume mit einem SD Pal-System und Videokameras mit SD-Auflösung ausgestattet. Wir entschieden uns jedoch für eine Installation mit drei Kameras, die um die Redner am Tisch gruppiert sind, und zwei weiteren, um die Beiträge aus dem Saal zu erfassen.

Das Hauptquartier der FAO in Rom ist Schauplatz zahlreicher Veranstaltungen mit Vertretern von Regierungen, Botschaften und verschiedenen hochkarätigen Organisationen.  Der Plenarsaal wurde speziell für Treffen auf höherer Ebene, Gipfel und feierliche Anlässe konzipiert. Letztes Jahr hat dort Papst Franziskus anlässlich des Welternährungstages eine Rede gehalten.“  

Geleitet wurde die Konzeption und Installation der PTZ-Kameras, Steuereinheiten und Videomischer von Salvatore Del Tito, Technical Manager bei HMedia. „Wir richteten bei der Ausführung ein besonderes Augenmerk auf alle Qualitätsaspekte – ein wesentliches Merkmal unserer professionellen Herangehensweise. Aufgrund ihrer Qualität waren wir hocherfreut über die Wahl der AW-HE130 PTZ-Kameras von Panasonic.“


„Die Full-HD-Aufnahmen der Veranstaltungen und Ereignisse vor Ort sind sehr scharf, trotz der in den Räumen vorhandenen Mischung aus natürlichem und künstlichem Licht“, so Salvatore Del Tito. „Die Festoptik ist überaus leistungsstark, und die Abmessungen sind kompakt und stören nicht.“

Weitere ausschlaggebende Argumente für die AW-HE130 PTZ-Kamera waren laut Del Tito der Bildstabilisator und der 20-fache Zoom in Broadcast-Qualität. „Ein hochwertiger Bildstabilisator sollte nicht nur Vibrationen absorbieren. Es ist auch wichtig, dass sein eigener Betrieb keine Verschlechterung der Aufnahmequalität der mit den MOS-Sensoren aufgezeichneten Bilder herbeiführt“, betont er. 

Vor eine ganze Reihe von Herausforderungen stellte die Techniker die Auslegung des Gebäudes. Verschiedene Probleme mussten von den Kameras bewältigt werden. Die Räume weisen eine Tiefe von ca. 30 Metern auf. Die um die Konferenzredner gruppierten Kameras sind an der Wand gegenüber dem Podium angebracht. Daher wird hier mit einem hohen Zoom-Faktor gearbeitet: „Dieser ermöglicht es, die Konferenzredner scharf im Vordergrund abzubilden, während die Weitwinkelaufnahmen der Kameras um die Plattform herum auch die ersten Reihen des Publikums zeigen. Dieses für uns wichtige Funktionsmerkmal hatten die Modelle der Mitbewerber nicht zu bieten“, betont Del Tito. 

Hinzu kommt, dass eine der Metrolinien Roms direkt unter dem Hauptquartier der FAO verläuft. Dementsprechend ist in dem Gebäude durchgehend mit Vibrationen zu rechnen. Trotzdem sind die Aufnahmen immer gestochen scharf und weisen in ihrer Qualität keinerlei Beeinträchtigungen auf. Es gab auch nie Probleme beim Einsatz der Fernsteuerung oder bei der Verarbeitung der Videosignale im Produktionsablauf – ein enormer Vorteil. Der AG-HMX100 Videomischer hat mehrere SDI-, PC- und DVI-Eingänge, die die Arbeit des Integrators erleichtern.“

„Die Festoptik ist überaus leistungsstark, und die Abmessungen sind kompakt und stören nicht.“

Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation war mit der Integration der Kameras in das Gebäudenetz sehr zufrieden. „Der Einsatz des Flightcase ermöglicht AV-Aufzeichnungen der Tagungen mit einer Zweiwege-Netzwerkverbindung in 25 Räumen. Das Flightcase ist mit einer AW-HE130 Videokamera mit Stativ, HD-SDI-Eingang und zwei Audioausgängen ausgestattet“, so Del Tito.