PANASONIC KAMERAS AUF TAUCHGANG IM HAUS DES MEERES

Drei Panasonic Überwachungskameras liefern Live-Bilder aus dem Haibecken und den Aquarien im Haus des Meeres in Wien.

„Wir setzen die Kameras bereits in unserem Sicherheitsbereich ein und sind von ihrer Qualität überzeugt.“

Philipp Heinzl; Marketing, Haus des Meeres

Herausforderung

Das Aquarium auch als Online-Erlebnis für das Publikum zugänglich zu machen.

Lösung

Per Link bereitgestellter Zugang zu den Live-Webcam-Bildern der Panasonic WV-S2231L Kameras mit Blick ins Aquarium in höchster Bildqualität.


Das Haus des Meeres wählte Panasonic WV-S2231L Überwachungskameras, um auf seiner Website einen Livestream aus dem Haibecken und den Aquarien bereitzustellen. 

Das Vorhaben war, durch einen Livestream der Unterwasserwelt das Publikumsangebot noch attraktiver zu gestalten. Für das Unterwasser-Livestreaming wurden im Vorlauf verschiedene Kameras getestet, da aufgrund der Komplexität des Projekts zahlreiche Faktoren zu berücksichtigen waren. Zum Beispiel mussten die laufend wechselnden Lichtbedingungen – verursacht durch die von den Halogenmetalldampflampen, LEDs und anderen Lichtquellen im Aquarium erzeugten Reflexionen auf dem Glas – von der Kamera ausgeglichen werden, um eine hohe Bildqualität zu erzielen.

“Das Licht spielt eine ganz entscheidende Rolle”, erklärt Philipp Heinzl, Marketingchef im Haus des Meeres. “Wir setzen die Kameras bereits in unserem Sicherheitsbereich ein und sind von ihrer Qualität überzeugt. Deshalb und weil alle anderen von uns getesteten Kameras mit dem ständigen Lichtwechsel im Aquarium nicht zurechtkamen, fiel unsere Wahl auf Panasonic. Das Kameramodell verfügt dank iA-Technologie (Intelligent Auto) über einen hohen Dynamikumfang und garantiert so auch unter diesen Extrembedingungen beste Leistung.”

“Das im Aquarium verwendete natürliche Halogenlicht (ca. 50 Hz) führt bei normalen Kameras zu einem Flimmereffekt. Zum Vergleich nahm ich zwei Testbilder mit und ohne Super Dynamic-Funktion auf: Im letzteren Fall war die Bildqualität aufgrund der Lichtreflexionen durch das Glas von außen beeinträchtigt.”

Das Wasser erzeugt zudem Lichteffekte durch schwebende Partikel, auf die die Kamera sehr schnell reagieren muss. “Im Aquarium schwimmt eine große Menge Plankton, das ebenfalls Licht reflektiert und eine hohe Reaktionsschnelligkeit der Kamera erfordert.” Die Intelligent Auto (iA)-Funktion der WV-S2231L Kamera überwacht die Dynamik und Bewegung im Bildausschnitt und passt automatisch die Kameraeinstellungen in Echtzeit an. Dadurch werden bei den Aufnahmen der bewegten Unterwasserwelt Probleme wie Bewegungsunschärfe vermieden.

„Bei anderen Kameras, die vielleicht mit der zwei- oder dreifachen Datenrate der Panasonic Kameras streamen, würden wir hier massive Netzwerkprobleme mit Verzögerungen und Störungen bekommen.”

Den Verantwortlichen im Haus des Meeres gelang die Installation eines stabilen unterwasserfähigen Systems, das sowohl dem Publikum zu Hause als auch den Besuchern im Aquarium faszinierende Bilder in hoher Qualität liefert. Die Idee des Projekts ist, dem Publikum durch Technologie eine zusätzliche Erlebnisdimension zu bieten, um wettbewerbsfähig zu bleiben. 


Auch die Meeresschildkröte ‚Puppi‘ – fast schon so etwas wie ein Maskottchen des Hauses – ist immer wieder einmal im Livestream zu sehen.“Wir wollten den Besuchern unserer Website die Becken von innen zeigen, erklärt Philipp Heinzl. „Puppi ist in Österreich eine Berühmtheit und Liebling des Publikums im Haus des Meeres. 2011 wurde sie sogar Patenkind des amtierenden Bürgermeisters von Wien. Mit diesem Erfolg der Webcam hatten wir nicht gerechnet. Statt der erwarteten 200 verzeichnet sie derzeit ganze 1000–2000 Klicks pro Tag.“

“Die niedrige Datenrate macht es uns möglich, den Online-Stream von bis zu 26 Kameras auf der Website bereitzustellen, von denen jede einzelne ihre Videodaten durch unser Netzwerk streamt“, so Heinzl weiter. „Bei anderen Kameras, die vielleicht mit der zwei- oder dreifachen Datenrate der Panasonic Kameras streamen, würden wir hier massive Netzwerkprobleme mit Verzögerungen und Störungen bekommen.”

“Wir setzen die Kameras bereits in unserem Sicherheitsbereich ein und sind von ihrer Qualität überzeugt.“

Der Livekamera-Link ist jeden Tag von 9 Uhr bis 18 Uhr verfügbar und gewährt den Besuchern über zwei Webcams einen exklusiven Blick in das 300.000 Liter-Haibecken. “Um 18 Uhr müssen wir den täglichen Streaming-Service abschalten. Ich erhielt daraufhin eine E-Mail-Anfrage einer Wiener Seniorenresidenz, deren Bewohner die Bilder jeden Tag mitverfolgen, und musste versprechen, die Kameras am nächsten Tag auch ganz sicher wieder einzuschalten.”

Zusätzlich liefert der Kamera-Link auch ein 360°-Panorama der Stadt Wien, aufgenommen vom Dach des ehemaligen Feuerleitturms (Flakturm), in dem sich das Haus des Meeres befindet. Außerdem sind weitere markante Sehenswürdigkeiten wie der Millennium Tower und der erste Donau City Tower im Livestream der Dach-Webcam zu sehen.

Das Haus des Meeres war sofort von den Kameras überzeugt, die dort bereits im Sicherheitsbereich eingesetzt werden. “Mit der kompetenten Unterstützung von Panasonic und dem erstklassigen Service unseres Distributors in Österreich stand unserem Erfolg nichts im Weg. Wir verwenden die Überwachungskameras von Panasonic bereits an anderer Stelle, zum Beispiel am Kassenschalter und im Sicherheitsbereich, und wissen ihre Stabilität und hohe Hacking-Sicherheit sehr zu schätzen.”