CLEAR SIGHT STADTÜBERWACHUNG

TCA, Sicherheitsanbieter der Bezirksregierung von North Lanarkshire, implementiert Panasonic Videoüberwachung im städtischen Raum

Das Ergebnis war beeindruckend. Die Bezirksregierung verzeichnete einen Rückgang bei Straftaten und Ordnungswidrigkeiten in den Wohnblöcken, wozu die Kameras einen wesentlichen Beitrag leisteten. Die Bewohner der Häuser fühlen sich so wesentlich sicherer.

Graeme Good, Business Manager bei TCA

Datum – Mar 2018
Client – Town Centre Activities (TCA) Ltd
Location – North Lanarkshire
Herausforderung

Wie stellt man die Bildqualität in einer kompletten Stadtüberwachung auch unter schwierigen Bedingungen im Winter sicher, trotz zu erwartender Kondensierung und Wasserflecken?

Lösung

Die Panasonic Videoüberwachungskameras mit Clear Sight-Beschichtung und Entfeuchter sorgen für eine durchgängig einwandfreie Bildqualität


Der schottische Winter ist für jede Technologie eine Herausforderung. Für Videoüberwachungssysteme jedoch, die für Sicherheit auf unseren Straßen sorgen sollen, ist sie besonders groß.

Die Straßen von North Lanarkshire sicher zu machen, ist die Aufgabe von TCA. TCA ist eine dem  North Lanarkshire Council beigeordnete eigenständige Organisation und Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die der Bezirksregierung und anderen Organisationen vor allem aus dem öffentlichen Sektor in und um Lanarkshire Shopmobility-Lösungen für Menschen mit vorübergehenden oder langfristigen Mobilitätsproblemen durch Modernisierungs- und Sicherheitsmaßnahmen im städtischen Raum bietet.

In den vergangenen zwei Jahren hat TCA fast 300 Panasonic Videoüberwachungskameras in North Lanarkshire installiert, insbesondere in 27 Hochhäusern, aber zunehmend auch im Stadtzentrum.

Jeder Häuserblock wird mit zwei PTZ-Kuppelkameras im Außenbereich, vier statischen Kameras in den Eingangsbereichen und einer Kuppelkamera in jedem der zwei Gebäudeaufzüge überwacht. In jedem der Aufzüge arbeitet darüber hinaus eine Gegensprechanlage  


„Einige der Kommunalwohnungsblöcke waren durch lokale Straftaten und Verstöße gegen die öffentliche Ordnung in Verruf geraten. Diese wollte die Bezirksregierung durch Videoüberwachung und andere Maßnahmen in den Griff bekommen“, erläutert Graeme Good, Business Manager bei TCA.

„Wir wandten uns an unseren Integrator Scotshield Fire & Security, der uns eine Erprobung der Panasonic Kuppelkameras vorschlug. Dazu sollten diese in Innenbereichen in den Aufzügen und Eingängen sowie in den Außenbereichen der Häuserblöcke installiert werden.“

„Das Ergebnis war beeindruckend. Die Bezirksregierung verzeichnete einen Rückgang bei Straftaten und Ordnungswidrigkeiten in den Wohnblöcken, wozu die Kameras einen wesentlichen Beitrag leisteten. Die Bewohner der Häuser fühlen sich so wesentlich sicherer."


Erprobt und bewährt

Die Leistung der Kameras in den Wohngebäuden überzeugte TCA so sehr, dass die Organisation plant, sie auch in Stadtzentren einzusetzen.

„Wir nutzten bisher vor allem Boxkameras, die eine Reihe von Problemen verursachten. Man sieht genau, wo sie hin zeigen, sie sind laut und wenn sie veralten, sind die Ersatzteile sehr teuer,“ erklärt Graeme Good.

„Wir beschlossen deshalb, stattdessen Panasonic Kuppelkameras zu installieren. Der Unterschied in der Bildqualität zwischen alten SD- und den neuen Full HD-Kameras ist phänomenal. Wir sind jetzt in der Lage, rückblickend Dinge zu identifizieren.

„Eine Kamera im Gebiet von Motherwell hat bereits mehrmals dazu beigetragen, Fahrzeuge aufzugreifen, die für schwere Straftaten genutzt wurden. Die Qualität der Aufzeichnungen und das Beweismaterial, das wir liefern, sind genau das, wonach die Polizei sucht.“

Wetterfester Betrieb

Die unsichtbare ClearSight-Beschichtung sorgt dafür, dass Wasser auf der Linse einen Film bildet und keine Tröpfchen entstehen. Die Beschichtung ist selbstreinigend : Verschmutzungen werden bei Regen einfach fortgespült.

Das TCA Überwachungs- und Kontrollzentrum in Coatbridge

Panasonic System Solutions liefert Stadtüberwachung in North Lanarkshire


„Wenn es aufhört zu regnen, bildet sich bei vielen Kameras eine Staubschicht auf der Kuppel, auf die die Kamera dann fokussiert“, erklärt Nikola Graham, Operations Manager. „Bei Panasonic Kameras haben wir das nicht festgestellt. Tatsächlich konnten wir die Zahl der Wartungseinsätze halbieren. Dies entspricht schätzungsweise 56.000 € Einsparungen jährlich.

Wir haben in der Vergangenheit auch andere Modelle getestet, aber nicht mit einem vergleichbaren Erfolg. Häufig, besonders bei Stromausfällen, kam es zu Kondensation. Bei den Panasonic Kameras war auch das nicht der Fall.

Der Wert dieser wetterfesten Technologie lässt sich schwer messen. Vertraglich sind wir verpflichtet, den gesamten vereinbarten Bereich zu erfassen. Wasserflecken, Staub und Kondensation würden diese Lückenlosigkeit verhindern. Wenn dadurch ein wichtiges Beweisstück fehlt oder eine gefährdete Person ein Gebäude unbeobachtet verlassen kann, ist das kein gutes Argument. Wir würden zur Rechenschaft gezogen und gefragt, warum wir nichts dagegen unternommen hätten.“

Überwachungsaufgabe

Insgesamt werden 875 Kameras rund um die Uhr überwacht. Weitere 300 Kameras werden zusätzlich dazugeschaltet


und zeitweise überwacht, sobald ein Alarm ausgelöst wird. Mit Hilfe von Funktionen wie Tours und Salvos arbeiten im Kontrollzentrum von Coatbridge Spezialisten an 21 Full HD-Monitoren. Verschiedene Auslöser, wie Alarme in den Aufzügen, werden den Bedienern vorrangig angezeigt.

Die in den Aufzügen der Gebäude installierten Kameras unterstützen TCA bei der proaktiven Lösung potenzieller Probleme in gestörten Aufzügen.

Die Zwei-Wege-Audio- und Full HD-Kamerafunktion ermöglicht den Mitarbeitern im TCA Kontrollzentrum, mit den Menschen, die mit dem Lift stecken geblieben sind, zu sprechen und die Aufzugstechniker zu benachrichtigen. Seit der Installation beträgt die durchschnittliche Dauer, bis ein Techniker vor Ort ist, nur noch zwischen 20 und 30 Minuten.

Schutz gefährdeter Personen

TCA sieht ihre Rolle auch darin, gefährdete Personen zu schützen. Mit Hilfe der Kameras wurden schon mehrmals die Behörden verständigt, wenn gefährdete Personen ein Gebäude unbegleitet oder zu ungewöhnlichen Tageszeiten verließen.

Wir wurden von der Polizei über eine ältere Dame informiert, die als vermisst


gemeldet worden und in einen Bus in Glasgow eingestiegen war“, erzählt Graeme Good.

„Einer unserer Mitarbeiter nutzte die Informationen über die Strecke, um die Dame zu identifizieren. Sie saß in der vorderen Reihe eines Busses, der gerade durch das Stadtzentrum von Wishaw fuhr. Wir konnten die Behörden benachrichtigen, die sie an der nächsten Haltestelle abfingen.“

Schrittweiser Rollout

„Es ist ein großer Verdienst unserer Integrationspartner, dass wir noch Kameras nutzen, die 16 Jahre alt sind“, fügt Graeme Good hinzu. „Wenn ein Gerät kaputt geht, prüfen wir, ob es sinnvoll ist, das Gerät zu reparieren. Wenn nicht, kommen stattdessen Kameras von Panasonic zum Einsatz, die bislang praktisch fehlerfrei arbeiten.“