• Visual System Solutions

LICHTKUNST BRINGT PRAG ZUM LEUCHTEN

AV Media setzt Projektionstechnik von Panasonic ein, um Lichtinstallationen in Szene zu setzen

Der tschechische Technikintegrator AV Media ist seit 2013 Technologiepartner des Festivals und lieferte 2016 die Ausstattung für insgesamt fünf Installationen - bei drei davon kamen Projektoren von Panasonic zum Einsatz. Bei den jährlichen InAVation Awards in Amsterdam, wurde die Lichtkunst von AV Media in der Kategorie „Live Event“ nominiert.

Die Projektionen des Unternehmens auf dem Festival sind ein perfektes Beispiel dafür, wie weit sich die Technologie im Bereich Projection-Mapping in nur wenigen Jahren entwickelt hat. Wie eine Umfrage von Panasonic unter Anbietern von 3D-Mapping ergeben hat, sind bei einem Viertel der Befragten die Umsätze mit dieser Technik um mehr als 50 % gestiegen. Die Hälfte davon konnte ihre Umsätze sogar um mehr als 100 % steigern.

„Dass die Projektoren im Dauerbetrieb zuverlässig arbeiten, vermittelte ein beruhigendes Gefühl und trug zum reibungslosen Ablauf des Festivals bei.“

Veranstalter finden zunehmend Gefallen an den Möglichkeiten der ultrahellen Projektionen bei Events im Gegensatz zu traditionellen Lösungen, wie beispielsweise Feuerwerke.

Der „Signal Dome“ wurde erstmals 2015 eingesetzt und bietet eine Projektion im Stil eines Planetariums. Diese erstreckt sich über den Köpfen des Publikums und umgibt diese, ähnlich wie ein Sternenhimmel, mit einer Fülle von Formen, Lichtern und Bildern. Das Herzstück der Einrichtung im „Signal Dome“ bilden Projektoren von Panasonic.

„Es war eine sehr befriedigende Erfahrung für uns, die Ideen der Künstler mit unserer Projektionstechnologie umzusetzen.“

Fünf PT-DZ21K Projektoren mit einer Lichtstärke von jeweils 20.000 Lumen erzeugten im Signal Dome ein großflächiges Bild mit 100.000 Lumen Helligkeit. Diese bescherte Besuchern jeden Abend ab 19:00 Uhr ein unvergessliches visuelles Erlebnis.

Auch an anderer Stelle kam der PT-DZ21K auf dem Festival zum Einsatz. Zum Beispiel bei der 3D-Projektion von Tigrelab, eines in Barcelona ansässigen Studios für Lichtkunst. Das Kunstwerk mit dem Titel „Mutis“ wurde zu Ehren des spanischen Wissenschaftlers und Botanikers José Celestino Mutis geschaffen.

Das Schaustück baute auf den Notizen des Wissenschaftlers auf und bot Besuchern ein audiovisuelles Erlebnis, das Fantasie und Kosmologie miteinander verband. Sollte einmal eine Lampe ausfallen, können dank dem Quad-Lampensystem des PT-DZ21K, Projektionen auch mit geringerer Helligkeit fortgesetzt werden.

Beim Einrichten des Projektors haben Benutzer die Wahl zwischen vier Betriebsmodi für unterschiedliche Helligkeiten.

Auch bei einer dritten Attraktion des „Signal Festival 2016“ wurden Panasonic Projektoren verwendet. Der finnische Künstler Teemu Määttänen wählte den PT-DW740 für seine Inszinierung „Noisescape“. Diese spielt mit der Gestalt und Ästhetik einer Welle. So werden kunstvolle Bilder durch Wellen gebrochen und wie bei einem Kaleidoskop neu zu einem faszinierenden Kunstwerk zusammengesetzt.

Mit der speziell gestalteten illusionären Projektion wurde die ansonsten statische Konstruktion aus Sperrholz zum Leben erweckt. Durch den RGB-Booster ist der PT-DW740 ideal für lebendige Farbprojektionen geeignet und sein Multi-Screen-Support bietet das erforderliche Edge-Blending für eine nahtlose Großbilddarstellung.

„Das Signal Festival zählt zu den bekanntesten Veranstaltungen in Prag, daher war technische Perfektion ein entscheidender Faktor. Dass die Projektoren im Dauerbetrieb zuverlässig arbeiten, vermittelte ein beruhigendes Gefühl und trug zum reibungslosen Ablauf des Festivals bei“, so Michal Maťko von AV Media. 

„Wir arbeiten schon seit einigen Jahren als Technologiepartner mit dem Festival zusammen. Es ist eine sehr befriedigende Erfahrung für uns, die Ideen der Künstler mit unserer Projektionstechnologie umzusetzen. Wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer Arbeit im Jahr 2017, wenn das Festival im Oktober wieder stattfindet.“