So werden Träume wahr

Einsatzbereites SDK sorgt mit 240 Hz Motion-Tracking für lebensechte Bildwiedergabe

Das Software Development Kit ET-SWR10 (SDK) lässt analoge Bewegungen und digitale Inhalte miteinander verschmelzen und erweitert damit die kreativen Möglichkeiten für immersive Sinneserfahrungen, interaktive Ausstellungen und vieles mehr. Mithilfe eines kompatiblen Projektors werden die animierten Inhalte dabei auf sich schnell bewegenden Objekten abgebildet – mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde und einer Latenz von nur fünf Millisekunden*1 zwischen Signalerfassung und Projektion. Die Bewegungen des Objekts werden ohne erkennbare Verzögerung nachverfolgt, um die Bildposition kontinuierlich darauf abzustimmen. Neben der revolutionären Projektionstechnik lässt sich das System auch einfacher installieren, integrieren und bedienen.

Echtzeit-Tracking und Projection-Mapping

Einfach und sofort einsatzbereit

Lassen Sie Ihre Projektionsinhalte mit beweglichen Objekte verschmelzen. Zusammen mit einem kompatibel Projektor verwandelt die fortschrittliche Technologie Objekt-Standortmarker in Projektionskoordinaten. Die Bild- und Markerpositionen synchronisieren sich bei einer Latenz von weniger als fünf Millisekunden*1. Von den fließenden Bewegungen eines Tänzers bis hin zu schnellen Objekten – die Tracking-Leistung ist überragend. Im Gegensatz zu anderen Aktivsensorsystemen ist die Kalibrierung beim ET-SWR10 im Handumdrehen erledigt. Installieren Sie das SDK einfach auf Ihrem Content-Server und verbinden Sie einen kompatiblen IR-Emitter sowie eine IR-Kamera. Sobald Sie die Standortmarker einmal mit den Projektionskoordinaten kalibriert haben, bleibt der projizierte Inhalt mit dem beweglichen Objekt bei fast jeder Geschwindigkeit synchron.

Auch für Ultra-Kurzdistanzobjektive geeignet

Mit dem flexiblen System für Echtzeit-Tracking und Projection-Mapping lassen sich auch Kurzdistanzobjektive und Ultra-Kurzdistanzobjektive von Panasonic einsetzen, die mit 3-Chip-DLP™-Laserprojektoren kompatibel sind. Dazu zählen bei der Installationen an der Decke oder am Boden das Kurzdistanzobjektiv ET-D3LEW200 sowie die Ultra-Kurzdistanzobjektive ET-D3LEU100 und ET-D75LE95. Der IR-Emitter, die IR-Kamera und der Projektor können separat installiert werden. Das IR-Equipment ist dabei auf die Mitte der Bildfläche ausgerichtet und der Projektor decken- oder bodenseitig in unmittelbarer Nähe dazu befestigt. So lassen sich immersive und interaktive Installationen auch in Räumlichkeiten mit begrenztem Platzangebot realisieren, ohne dass die Darsteller oder Zuschauer aufgrund der Nähe zur Projektionsfläche einen Schatten auf das Bild werfen.

ANWENDUNGSMÖGLICHKEITEN

Live-Performance

Zuschauerbeteiligung

Die Darsteller müssen keine Bewegungen einüben oder auswendig lernen, die auf vorgefertigte Inhalte abgestimmt sind. Stattdessen reagieren die Inhalte auf die Darsteller, die sich somit frei bewegen können. Die Zuschauer werden zu einem Teil der Installation, indem sie mit den Inhalten interagieren. Eine besondere Einführung in das System oder entsprechende Vorkenntnisse sind dabei nicht notwendig.

 

SYSTEMPROFIL

Funktionsweise

Wählen Sie ein Objekt als Projektionsfläche aus. Dabei spielt es keine Rolle, ob dieses das Infrarotlicht lediglich reflektiert oder selbst aussendet. Als Nächstes setzen Sie das Objekt in Bewegung. Ein IR-Emitter (oder das IR-emittierende Objekt) reflektiert das Infrarotlicht oder sendet es direkt an eine Kamera. Die auf einem Content-Server installierte Software empfängt die Daten der vernetzten Kamera und bestimmt darüber die jeweilige Objektposition. Diese Informationen werden in Koordinaten umgewandelt und an den Projektor gesendet. Die Objektposition wird 240 Mal pro Sekunde aktualisiert, sodass die digitalen Inhalte zu jedem Zeitpunkt präzise und ohne erkennbare Verzögerung auf dem Objekt abgebildet werden – für eine klare und reibungslose Wiedergabeleistung.
 

SYSTEMLAYOUT

Einfache Einrichtung und Bedienung

Das System für Projection-Mapping und Echtzeit-Tracking mit ET-SWR10 umfasst einen kompatiblen Panasonic 4K-Laserprojektor (z. B. PT-RQ35K), einen IR-Emitter, eine IR-Kamera sowie einen Content-Server-PC mit installiertem SDK. Der PC vernetzt alle Geräte miteinander und kann als Überwachungsterminal konfiguriert werden.
 


HAUPTFUNKTIONEN

  1. Einfache Einrichtung und Kalibrierung

    Das SDK lässt sich einfach in die Content-Software von Drittanbietern einbinden und beinhaltet zu Testzwecken ein Musterprojekt. Die Projektions- und Markerpositionen müssen nur ein Mal kalibriert werden – das spart während der Installation wertvolle Zeit. Nach der Installation verhindert das System zuverlässig mögliche Störungen durch Interferenzen oder eine schwache Akkuleistung.
     

  2. Von Markerpositionen zu Projektionskoordinaten

    Die exklusive Panasonic Technologie der Software sorgt dafür, dass die von der IR-Kamera erfassten Standortdaten eines Objekts in Höchstgeschwindigkeit in Projektionskoordinaten für den Projektor umgewandelt werden. So ergibt sich auch bei schnellen Objekte keinerlei sichtbare Verzögerung.
     

  3. Low Latency-Modus

    Das ET-SWR10 bietet für kompatible Projektoren einen Modus für geringe Latenz und ermöglicht so das Empfangen und Ausgeben von 1080/240p-Signalen über ein einziges Kabel bei einer minimalen Latenz von lediglich fünf Millisekunden*1 zwischen Signalerfassung und Projektion – für eine präzise und überzeugende Bildwiedergabe.
     

*1 Bei deaktivierter Geometrieanpassung. Bei aktivierter Geometrieanpassung und einer vertikalen Korrektur von weniger als 25 % beträgt die Latenz 7 ms. Unterstützt nur ein Seitenverhältnis von 16:9. Es gelten weitere Beschränkungen. *2 Keine Garantie für die Kompatibilität mit Drittgeräten.