Current language: Deutsch
  • Behind the Scenes: Projection Mapping at the Opening and Closing Ceremonies

Hinter den Kulissen:
Projektionsmapping bei den Eröffnungs- und Abschlussfeiern

Die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio 2022

 

Die Eröffnungs- und Abschlussfeiern der Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio 2020 symbolisieren das größte Sportereignis der Welt. Panasonic trug zum Erfolg von Tokio 2020 durch die Bereitstellung, Installation, den Betrieb und die Wartung einer breiten Palette von Produktions- und Sendeanlagen bei. Insbesondere das lebendige und farbenfrohe Projektionsmapping mit unserem PT-RQ50K 4K 3-Chip-DLP™-Laserprojektor begeisterte das weltweite Publikum.

Wie wurden die Technologie und das Know-how von Panasonic für die Entwicklung, die Installation und den Betrieb der Geräte eingesetzt, die dieses „erfolgssichere“ Großereignis erst möglich machten? Welche Probleme traten vor Ort auf und welche Lösungen wurden entwickelt, um sie zu beseitigen, ohne die Show zu unterbrechen? Das sind Fragen, die von Fachleuten aus den Bereichen Entertainment-Event, Staging und Produktion gestellt werden, und wir hoffen, sie hier mit einem Einblick in die Implementierung unserer Projektionsmapping-Lösung bei den Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio 2020 beantworten zu können.

Diskussionsthemen

 

  • Wird es die Welt verändern? 50.000 lm1 Helligkeit in einem neuen platzsparenden Design

  • Die Rottöne Japans auf der Weltbühne: Herausforderungen bei der Implementierung von rotem Laser

  • Maßnahmen gegen Vibrationen für hochauflösende Bilder

  • Geringerer Transport- und Einrichtungsaufwand gemäß den Beschränkungen vor Ort

  • Anpassungen bis kurz vor der Show abschließen

  • Vollständige Panasonic-Produktionslösung für den gesamten Raum

Laden Sie unser kostenloses Whitepaper zu den Olympischen Spielen herunter

Panasonic hat die räumliche Produktion unterstützt, um beeindruckende Erlebnisse zu bieten, beginnend mit den Eröffnungs- und Abschlussfeiern und während der Sportveranstaltungen bei den Olympischen und Paralympischen Spielen 2020 in Tokio. Dieses Whitepaper stellt die Technologien und Lösungen von Panasonic vor und enthält wertvolle Informationen und einen guten Tipp, um Ihr Meisterwerk zu realisieren.

Wird es die Welt verändern? 50.000 lm Helligkeit in einem neuen platzsparenden Design

PT-RQ50 Projektor mit hoher Helligkeit

Der PT-RQ50K von Panasonic – der weltweit erste native 4K-Projektor2 mit 50.000 lm Helligkeit – wurde für die Eröffnungs- und Abschlussfeiern der Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 in Tokio verwendet. Im Nationalstadion, dem Austragungsort der Eröffnungs- und Abschlusszeremonien, wurde eine 10.000 Quadratmeter große Projektionsfläche angefordert, die deutlich größer ist als bei früheren Veranstaltungen. Die einfachste Möglichkeit, einen größeren Bereich abzudecken, besteht darin, weitere Projektoren hinzuzufügen. Aufgrund der restriktiven Installationsbedingungen war jedoch eine helle und kompakte Projektionslösung notwendig.

Ultrahohe Helligkeit in einem kompakten Gehäuse – dieses Konzept verfolgte Panasonic bereits vor Tokio 2020 mit der Entwicklung eines völlig neuen Projektors mit 50.000 lm. Kunden, die den ersten, größeren Prototypen auf Ausstellungen gesehen haben, nannten das Design „weltverändernd“, wenn es auf die Größe unseres 30.000 lm-Modells verkleinert werden könnte. Wir nahmen die Herausforderung an und schafften es, die Größe des Prototyps zu halbieren.
Der PT-RQ50K wurde genau rechtzeitig erschaffen, um dem Wunsch nach einem kompakten Projektor mit extrem hoher Helligkeit für den Einsatz in Tokio 2020 nachzukommen.

 

Hohe Helligkeitsleistung in einem kompakten Gehäuse

Mehrere PT-RQ50 Projektoren für das Projektionsmapping bei den Olympischen Spielen

Die Rottöne Japans auf der Weltbühne: Herausforderungen bei der Implementierung von rotem Laser

Die Rottöne Japans auf der Weltbühne

Die Produktionsmitarbeiter waren sich einig, dass die Leistung des PT-RQ50K während einer Szene in der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele am besten zur Geltung kam, als purpurrotes Licht auf rote Seile projiziert wurde, an denen eine Gruppe von Tänzern festgebunden war. Ganz im Zeichen von Japan erstrahlten diese in einem intensiv leuchtenden Rot.

Eines der bestimmenden Merkmale des PT-RQ50K ist seine Fähigkeit, Rot lebendig und genau wiederzugeben – eine Qualität, die Panasonic seit einiger Zeit perfektionieren wollte. Da die Olympischen und Paralympischen Spiele in Japan stattfinden sollten und Rot die Nation symbolisiert, kam die Entwicklung dieser Farbtechnologie zur rechten Zeit.

Herausforderungen bei der Implementierung von rotem Laser

Die Herausforderung, einen schönen Farbausdruck zu erzielen, wurde noch dadurch vergrößert, dass Bilder auf verschiedenen Oberflächen wie Beton, Metall und Glas abgebildet wurden, wobei jedes Material die Farbwiedergabe je nach seiner Beschaffenheit unterschiedlich beeinflusste. Üblicherweise werden zusätzliche Projektoren verwendet, um den Verlust der Farbhelligkeit auszugleichen. Panasonic suchte jedoch nach Möglichkeiten, die Bildqualität aufrechtzuerhalten, indem der Bereich der Farbwiedergabe erweitert wurde, anstatt weitere Projektoren hinzuzufügen. Rote Laser zeigten eine vielversprechende Lösung auf.

Die größte Schwierigkeit bei der Implementierung von roten Lasern ist ihre Empfindlichkeit, wobei sich die Farbtöne je nach Umgebungstemperatur ändern. Die Entwicklung der Steuerungstechnologie, um dieses Problem zu meistern und den Farbumfang zu erweitern, war der Ausgangspunkt für unser Ziel, mit dem PT-RQ50K eine noch nie dagewesene visuelle Ausdruckskraft zu erzielen.

Maßnahmen gegen Vibrationen für hochauflösende Bilder

Maßnahmen gegen Vibrationen für hochauflösende Bilder

Das Auflösungsvermögen des PT-RQ50K wurde in einer bestimmten Szene für die Abschlussfeier der Paralympischen Spiele unter Beweis gestellt, in der die Gesichter der Menschen nacheinander über das gesamte Feld projiziert wurden. Die Vorführung beeindruckte Branchenprofis trotz der großen Bildgrößen mit einer hervorragenden Detailschärfe. Einige kommentierten die Verbesserung der Auflösung gegenüber einer ähnlichen Vorführung in Pyeongchang 2018.

Bei Großveranstaltungen beeinträchtigen vor allem Vibrationen die Bildklarheit beim Projektionsmapping. Die geringste Vibration durch ein Gerüst oder eine Anlagenstruktur kann zu erheblichen Abweichungen bei Bildern führen, die Hunderte von Metern entfernt projiziert werden. Um die native 4K-Auflösung des PT-RQ50K auf der größten Projektionsfläche in der Geschichte der Olympischen Spiele voll ausschöpfen zu können, war die Entwicklung effektiver Gegenmaßnahmen gegen Vibrationen unerlässlich.

Die Ingenieure von Panasonic konzentrierten sich hauptsächlich darauf, die Robustheit der Objektivhalterung zu verbessern. Da das Display-Element jedoch fast doppelt so groß wie unser 30.000 lm-Projektor und das Objektiv schwerer ist, war die Entwicklung einer Objektivhalterung mit ausreichender Stabilität eine Herausforderung. Eine zu hohe Befestigungskraft würde einen reibungslosen Objektivwechsel erschweren. Daher wurde ein Kompromiss entwickelt, der die Vibrationsfestigkeit mit der Verwendbarkeit vor Ort in Einklang bringt.

 

Definition trifft Verwendbarkeit: Anti-Vibrationstechnologie im Detail

Geringerer Transport- und Einrichtungsaufwand gemäß den Beschränkungen vor Ort

Panasonic installierte rund 60 PT-RQ50K-Projektoren im Nationalstadion für die Eröffnungs- und Abschlussfeiern der Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio 2020. Eine Anordnung zur Begrenzung der Beeinträchtigung von Sitzplätzen, Gewichtsbeschränkungen für die Ausrüstung und ein Verbot für den Einsatz von Kränen innerhalb des Stadions erschwerten den Transport und die Installation mehr denn je. Die Projektionspositionen auf Gerüsttürmen im fünften Stock – der höchsten Sitzposition im Stadion – wurden ausgewählt und jeder Projektor wurde von Hand nach oben getragen und installiert. Das vergleichsweise geringe Gewicht und die kompakte Größe des PT-RQ50K ermöglichten es, in dieser Situation Projektoren mit extrem hoher Helligkeit einzusetzen.

 

Wie Innovationen Installationsprobleme löste

Geringerer Transport- und Einrichtungsaufwand gemäß den Beschränkungen vor Ort

Anpassungen bis kurz vor der Show abschließen

Anpassungen bis kurz vor der Show abschließen

Panasonic verfügt über langjährige Erfahrung mit Projektionen bei den Olympischen Spielen. Tokio 2020 war jedoch die erste Veranstaltung, bei der Wettbewerbe und Zeremonien nahezu parallel im Stadion stattfanden und nur wenig Zeit dazwischen lag. Insbesondere für die Abschlussfeier der Olympischen Spiele wurde die Pause zwischen dem Abschluss des Wettbewerbs und dem Beginn der Feier genutzt, um Bühnen aufzubauen und das Feld als Leinwand vorzubereiten. Die Anpassung des Projektors konnte erst nach Abschluss dieser Phase vorgenommen werden, sodass vor Beginn der Zeremonie fast keine Zeit für die Kalibrierung blieb. Darüber hinaus erforderten späte Änderungen des Produktionsdesigns und der Programminhalte, wie die Änderung der Farbe des Feldes in den Sitzbereichen der Aufführung und der Athleten sowie die Beleuchtung des Veranstaltungsorts mit dem Licht der Projektoren, weitere Anpassungen in letzter Minute.

Trotz des enormen Umfangs der 60 Projektoren und des anspruchsvollen Programmdesigns konnte Panasonic die Ausrüstung

Trotz des enormen Umfangs der 60 Projektoren und des anspruchsvollen Programmdesigns konnte Panasonic die Ausrüstung dank eines sorgfältig geplanten und optimierten Workflows, der durch die fortschrittlichen Funktionen des PT-RQ50K und die langjährige Erfahrung von Panasonic im Bereich Projektionsmapping ermöglicht wurde, sehr schnell anpassen.

 

 

Vollständige Panasonic-Produktionslösung für den gesamten Raum

Vollständige Panasonic-Produktionslösung für den gesamten Raum

Bei den Eröffnungs- und Abschlussfeiern harmonierten nicht nur die Bewegungen des digitalen Projektionsmappings mit denen der Darsteller miteinander, sondern es wurden auch Video und Ton kombiniert, um dem Ereignis mehr Dynamik zu verleihen. Panasonic hat die Produktion mit einer ganzheitlichen räumlichen Produktionslösung für den gesamten Bereich deutlich verbessert – so wie es nur ein Hersteller mit professionellem Equipment und Know-how in den Bereichen Video und Audio schaffen kann.

Mit den Erfahrungen aus unserer Teilnahme an Tokio 2020 werden wir unsere Projektionsprodukte auch weiterhin verbessern und neue Technologien entwickeln, die verschiedene Video- und Entertainment-Produktionen unterstützen, wie sie für die Olympischen und Paralympischen Spiele Peking 2022, die Olympischen und Paralympischen Spiele Paris 2024 sowie andere nationale und internationale Großveranstaltungen geplant sind. Wir werden weiterhin Lösungen anbieten, die hochspezialisierte Video- und Entertainment-Anforderungen erfüllen.

Fazit

Diese Übersicht hat gezeigt, wie die Projektoren von Panasonic die räumliche Produktion für die Eröffnungs- und Abschlusszeremonien der Olympischen und Paralympischen Spiele unterstützt haben. Wir haben auch Informationen und Ratschläge in einem kostenlosen Whitepaper zusammengestellt, das für Kunden, die neue Projektoranwendungen planen, hilfreich sein wird. Es liefert Informationen zu den Eigenschaften der Ausrüstung, umfasst das Fachwissen über Installation und Betrieb, gewährt Einblicke hinter die Kulissen unserer Erfahrungen in Tokio 2020 und zeigt Zukunftsperspektiven für die technologische Entwicklung auf. Wir laden Sie ein, dieses kostenlose Whitepaper über den folgenden Link herunterzuladen.

Planen Sie neue Projektoranwendungen? 

Unser Expertenteam unterstützt Sie gerne. Kontaktieren Sie uns!

Unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten von Projektoren


1 Messung, Messbedingungen und Notationsmethode entsprechen den internationalen Normen ISO/IEC 21118:2012. Der Wert entspricht dem Durchschnitt aller Produkte beim Versand.

2 Für Projektoren mit einem Gewicht von 150 kg (330,69 lbs) oder weniger (ohne Objektiv), gemäß der Panasonic-Forschung am 6. September 2019.