• AKTIVES LERNEN
    IM SEMINARRAUM

Wie wird in Zukunft gemeinsam gelernt?

Autor: Tony Molloy, European Business Development Manager-Higher Education

Tony Molloy von Panasonic betrachtet den zunehmenden Trend des gemeinsamen Lernens in höheren Bildungseinrichtungen

Bildungseinrichtungen streben aktiv nach neuen Möglichkeiten, ihre Studierenden zu begeistern und ihnen durch verbesserte Angebote mehr Gegenwert für ihr Geld zu bieten. Die Generation Z, die mit Technologie als selbstverständlichem Bestandteil ihres Lebens aufgewachsen ist, erwartet dies auch in ihrem Studium. Die Herausforderung für jede Bildungseinrichtung besteht somit darin, die Studierenden weiterhin für die Lerninhalte zu begeistern und die am besten geeigneten Lernmethoden zu ermitteln.

In den letzten Jahren hat sich eine deutliche Verschiebung von passivem zu aktivem Lernen gezeigt. Panasonic war einer der Pioniere, als es darum ging, das technologische Rückgrat hinter der Entwicklung zum sogenannten „flipped classroom“ bereitzustellen. Die traditionellen Aktivitäten im Seminarraum werden unabhängig erledigt, dadurch bleibt mehr Zeit für engagierte Diskussionen und gemeinsames Lernen.

Untersuchungen haben gezeigt, dass sich Menschen rund 50 Prozent dessen merken, was sie sehen und hören. Das heißt, nur die Hälfte der Lerninhalte bleibt den Studierenden auch im Gedächtnis. Mittels Diskussionen und aktiver Beteiligung werden aus passiven Lernenden aktive Studierende, wodurch sich die Merkfähigkeit um 40 Prozent steigern lässt. Als neue Lösung kann der skalierbare Seminarraum (eine auf die Studierenden ausgerichtete

aktive Lernumgebung) das traditionelle Lehrmodell ablösen und so den Weg zu einer effektiveren gemeinsamen Lernmethode freimachen.

Was ist der skalierbare Seminarraum?

Der skalierbare Seminarraum* ist eine physische Lernumgebung, die aktives Lernen und Interaktionen fördert, indem zusätzlich zur Frontprojektion kleine Tische mit jeweils eigenem Display im Raum positioniert werden. Die Studierenden arbeiten in Kleingruppen an Aufgaben oder Projekten, sodass die Lehrenden Zeit haben, für Hilfestellungen und Fragen von Gruppe zu Gruppe zu gehen.

Panasonic hat diese Umgebung auf der ISE 2019 nachgebaut. Die skalierbare Technologie wurde zusammen mit externen Partnern entwickelt und verwendet zwei Laserprojektoren mit 12.000 Lumen (PT-RZ120) mit Edge-Blending und mehrere interaktive Touch-Displays und Live-PTZ-Kameras, um die Frontprojektion über ein einzelnes LAN-Kabel zu realisieren. Inhalte können nach Aufforderung durch die Lehrenden von den kleineren Displays auf den Hauptprojektor projiziert und aufgezeichnet sowie zur späteren Wiederholung erneut aufgerufen werden.

Nach der Synchronisierung mit einem Netzwerk lassen sich die Inhalte über Fernsteuerung und in Echtzeit steuern, sodass die Studierenden ihre Arbeiten flexibler auf dem größeren Display teilen und als Grundlage für Gruppendiskussionen nutzen können.

*Der skalierbare Seminarraum bietet eine auf die Studierenden ausgerichtete aktive Lernumgebung mit umgedrehten Lehrmethoden

Gemeinsames vs. individuelles Lernen

Angesichts steigender Kosten für ein Studium machen sich die Studierenden verständlicherweise Gedanken darum, was sie für die Investition in ihre Ausbildung erhalten. Das Konzept der Vorlesungen, bei dem grundlegende Studieninhalte präsentiert werden und die Studierenden selbst die Lücken auffüllen, kann heutzutage als überholt betrachtet werden. Die vielfältige Verfügbarkeit von Informationen wirft die Frage nach dem Wert des Frontalunterrichts auf. Der skalierbare Seminarraum bietet die Lösung, um den traditionellen Vortragsstil durch ein dynamisches und gemeinsames Lernerlebnis abzulösen.

Wesentlich sind dabei das Peer-to-Peer-Lernen und die Gruppenarbeit für besseres Verstehen. Immer mehr Lehrende begreifen die Vorteile des gemeinsamen Lernens. Es verbessert nachweislich die Problemlösungsfähigkeiten und die Studierenden werden angeregt, selbstständiger und kritischer zu denken. In der Folge verbessern sich sowohl das Lernen selbst als auch individuelle Fähigkeiten.

Es bleibt abzuwarten, ob gemeinsames und Peer-to-Peer-Lernen die traditionelle Vorlesung vollständig ablösen können. Doch mit Technologien wie dem sklarierbaren Seminarraum sind die Voraussetzungen für einen weitreichenden Erfolg dieses vielversprechenden Modells gegeben.

Für weitere Informationen zum skalierbaren Seminarraum besuchen Sie die Seite: https://business.panasonic.eu/ISE2019/scale-up-classroom