Panasonic eröffnet eigenen FamilyMart Convenience Store in Japan IoT-Technologien in der Filiale von entscheidender Bedeutung

Datum - Apr 2019
Kunde - FamilyMart Co., Ltd.
Standort - Kanagawa, Japan

Herausforderung
Als Convenience Store der Zukunft sollte die Filiale ein einzigartiges Kundenerlebnis bieten und die Vertriebsaktivitäten optimieren.

Lösung
Die Installation verschiedener IoT Technologien und smarten Lösungen in der Musterfiliale gewährleistet einen datengestützten effizienten Vertriebsprozess, automatische Erkennung von Kunden und Überwachung des Geschäfts in Echtzeit.


Durch die Umsetzung in einer natürlichen Umgebung konnten wir unsere Kenntnisse und Expertise erweitern und das Format der nächsten Generation von Convenience Store weiterverfolgen.

erläutert Suguru Fujita, Store Manager FamilyMart Saedo (Panasonic).






FamilyMart betreibt rund 16.400 Filialen allein in Japan. Als zentrales Vertriebselement bieten die Convenience Store Leistungen zur Verbesserung der Lebensqualität sowie Geschäftsleistungen, die den Ansprüchen der lokalen Zielgruppe entsprechen.

Um den vielfältigen Bedürfnissen seiner Kunden gerecht zu werden, baut FamilyMart auf die Zusammenarbeit mit Panasonic und erweitert das Einkaufserlebnis um verschiedene In-Store-Technologien. Davon profitieren nicht nur die Kunden, schlankere Workflows und nahtlose Prozesse entlasten auch die Mitarbeiter. Die Förderung einer bargeldlosen Gesellschaft mit einem Barcode-Zahlungssystem steht für FamilyMart besonders im Fokus. Zusätzlich schafft die Panasonic Initiative „Gemba-Prozessinnovation“ neue Ansätze im Lieferkettenmanagement von Ladengeschäften und Warenlagern. Gemeinsam haben Panasonic und FamilyMart so eine Musterfiliale realisiert, die aktuellen wie künftigen Kundenanforderungen Rechnung trägt.

Unter der Leitung von Panasonic Mitarbeitern werden in der FamilyMart-Filiale wertvolle Erkenntnisse für die Gestaltung von Einzelhandelsprozessen aus erster Hand gewonnen, beispielsweise im Bereich Kundenservice, Personaleinsatz, Verkaufsraummanagement oder auch Lagerbetrieb. Anhand dieser persönlichen Einblicke und zusätzlicher Datenerhebungen über Edge-Geräte in der Filiale ist Panasonic bestens gerüstet, um die Abläufe im Ladengeschäft zu optimieren und gleichzeitig den Umsatz mit bestehenden Technologien anzukurbeln. Dabei werden auch zukünftige Innovationen im Einzelhandel berücksichtigt.

Zu den ersten Technologielösungen, die in der Musterfiliale getestet wurden, zählten IoT-Datenvermarktung, elektronische Regalkennzeichnung (ERK), automatisierte Regalüberwachung, Work-Assist-Systeme, KI-gestützte Checkout-Kassen mit Gesichts- und Objekterkennung, Schaffung von Platz und Atmosphäre, Videoüberwachung sowie mobile Bestellung und Lieferung.

Erweitertes Kundenerlebnis
Für eine bessere Einkaufserfahrung kommt in der Filiale Gesichtserkennungstechnologie zum Einsatz, mit der das Zugangsmanagement unterstützt und der Bezahlvorgang für die Kunden angenehmer gestaltet wird. Ein Deep-Learning-Algorithmus gewährleistet dabei höchste Genauigkeit, sodass Gesichter aus verschiedenen Blickwinkeln, mit Brille und auch bei altersbedingten Veränderungen zuverlässig erkannt werden. Zusätzlich wurde eine automatische Produkterkennung implementiert, die an den Kassen im Zusammenspiel mit der Gesichtserkennung für ein reibungsloses, stimmiges und modernes Einkaufserlebnis sorgt. Gemeinsam fördern diese beiden Technologien eine bargeldlose Gesellschaft, in der die Kunden selbst ihre Kreditkarten nicht mehr physisch einsetzen müssen, sondern sich für eine virtuelle Zahloption entscheiden können.

Um diesen Service nutzen zu können, registrieren die Kunden ihre Daten für die Gesichtserkennung sowie ihre Kreditkarteninformationen über die App oder ein Tablet in der Filiale und werden in fünf einfachen Schritten zum Checkout geführt:

  1. Die gewünschten Artikel werden in der Filiale ausgewählt.
  2. Die Artikel werden an der Checkout-Kasse auf den Verkaufstisch gelegt. Das System erkennt und identifiziert die Artikel automatisch.
  3. Alle erkannten Artikel werden automatisch mit den zugeordneten Preisen angezeigt und das System geht zum Zahlungsvorgang über.
  4. Per Kamera erkennt das System beim Checkout das Gesicht der Kunden und bestätigt die Zahlung.
  5. Der Checkout ist nun abgeschlossen und die Kunden können die Filiale verlassen. Alle während dieses Prozesses gesammelten Daten werden in einer sicheren Umgebung mit hoher Sorgfalt verwaltet.

Neben einer neuen und verbesserten Kundenerfahrung gewinnen die Filialservices gleichzeitig an Mehrwert und der Arbeitsaufwand für das Personal verringert sich deutlich. Da die Zahlungsvorgänge automatisiert sind, haben die Mitarbeiter mehr Zeit, um die Kunden im Geschäft effektiv zu beraten. (Dieser Service ist aktuell den Angestellten von FamilyMart und Panasonic vorbehalten.)

Echtzeit-Überwachung des Ladenbereichs
Über Work-Assist-Systeme und kleine tragbare Geräte erhalten die Mitarbeiter Echtzeit-Informationen über ausverkaufte Artikel oder die Anzahl der Kunden im Geschäft und können nach festgelegter Priorität darauf reagieren. So wird neben den Filialprozessen zugleich auch das Einkaufserlebnis optimiert.






Verbesserung der Betriebseffizienz
Die rund 3.000 digitalen Preisschilder in der Filiale werden durch eine elektronische Regalkennzeichnung (ERK) unterstützt. Da sich Preisänderungen so in Echtzeit vornehmen lassen, entfällt der zeit- und kostenintensive Aufwand für den manuellen Etikettenaustausch – ein wesentlicher Vorteil für den Filialbetrieb.

IoT-Datenvermarktung
Durch die Kombination konventioneller POS-Daten mit Details zur Verweildauer und Heatmaps von Überwachungskameras und Sensoren sowie Kundenangaben aus Smartphone-Umfragen lassen sich wertvolle Erkenntnisse gewinnen. Auf dieser Grundlage kann der Filialbetrieb effektiver auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtet werden. Besonders das Layout des Geschäfts profitierte von diesem Prozess und den Kunden konnte somit die bestmögliche Sortimentauswahl geboten werden.

Einladende Einkaufsatmosphäre
FamilyMart hat das Konzept des traditionellen Convenience Store um einen gemütlichen Essbereich für Kunden erweitert. Projektionen und Digital Signage im Laternendesign werten das In-Store-Erlebnis zusätzlich auf und liefern den Kunden auf elegante und unaufdringliche Art und Weise nützliche Informationen.

Verknüpfung von Online- und In-Store-Erlebnissen
Um die Lücke zwischen E-Commerce und Einkäufen vor Ort zu schließen, können Kunden ihre Produkte via Smartphone bestellen und bezahlen. Suguru Fujita, Store Manager der FamilyMart Saedo-Filiale (Panasonic System Solutions Japan Co., Ltd.), bestätigt den Nutzen dieses Ansatzes: „Der mobile Bestell- und Lieferservice spricht unsere Kunden besonders an. Derzeit werden bestellte Artikel an einen Eingang des Panasonic Bürogebäudes geliefert (der Service ist Panasonic Mitarbeitern vorbehalten). Dem Feedback nach zu urteilen, findet dieser komfortable Service großen Zuspruch. Unsere Kunden profitieren vor allem bei schlechten Wetterverhältnissen von dieser Option, da sie ihre Wohnung nicht verlassen müssen.“

Da an regnerischen Tagen 1,5-mal mehr Bestellungen eingehen als bei Sonnenschein, ist der Service für ein zufriedenstellendes Einkaufserlebnis von entscheidender Bedeutung. Durch den erweiterten Vertriebsradius konnte sich die Filiale also einen wesentlichen Vorteil verschaffen.

Multikulturelle Umgebung
Mit einem Übersetzungssystem an den Kassen stellen Panasonic und FamilyMart sicher, dass die Kommunikation zwischen Angestellten und internationalen Kunden reibungslos funktioniert.

Zusammenfassung
Mit den innovativen In-Store-Technologien haben Panasonic und FamilyMart einen Convenience Store der Zukunft geschaffen, der unterschiedlichsten Kunden ein erstklassiges Einkaufserlebnis bietet – schnell, einfach und bargeldlos. Dank effizienter Arbeitsprozesse können die Mitarbeiter besser auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse eingehen. Zudem erreicht die Filiale ihre Kunden mit einem technologiegestützten Lieferservice auch über ihre vier Wände hinaus.

„Unser Ziel ist es, in diesem Laden erprobte Lösungen auf alle anderen FamilyMart-Filialen auszuweiten. Um dies zu erreichen, wird für jede Lösung ein Entwicklungsplan erstellt und das Tempo für Planung, Durchführung und Auswertung sowie Umsetzung angezogen. Hierzu wird das getestet, was bereits aus anderen Filialen bekannt ist, und zusätzlich werden neue Bereiche mit Verbesserungspotenzial identifiziert”, erläutert Takuya Miyashita, Managing Director von Store Business Solutions Co., Ltd. (ein mit Panasonic System Solutions Japan Co., Ltd. verbundenes Unternehmen).